Patienteninfo

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die Probleme mit Ihren Augen haben. Bei einem Besuch in unserer Praxis bitten wir Sie jedoch, einige Dinge zu beachten.

Damit der Aufenthalt in unserer Praxis für Sie so einfach und angenehm wie möglich verläuft, möchten wir Sie bitten, stets Ihre Versichertenkarte, die Überweisung, sowie Ihre evtl. schon vorhandene Brille, bzw. den Brillenpass zu Ihrer Untersuchung mitzubringen. Diabetiker sollten zudem auch immer den Blutzuckerpass dabei haben.

Wartezeiten:
Wir bitten um Verständnis, dass es insbesondere durch unvorhergesehene Notfälle zu Wartezeiten kommen kann. Bitte erscheinen Sie erst zu Ihrem vereinbarten Termin und nicht eine Stunde früher, weil es Ihnen da besser passt oder meinen früher behandelt zu werden. Ihre Wartezeit verlängert sich hierdurch leider selbst verschuldet auch um eine Stunde! Sollten Sie einen Termin wegen Krankheit oder anderen Gründen nicht wahrnehmen können, bitten wir um eine telefonische Mitteilung oder Email. Hierdurch ermöglichen Sie anderen Patienten einen dringlichen Termin schneller zu bekommen.
Unser Ziel ist es, Sie bestmöglichst nach aktuellem Wissensstand zu behandeln und zu beraten. Dafür nehmen wir uns die notwendige Zeit. Ein Abarbeiten wie am Fließband in einer Fabrik wird von uns abgelehnt! Ein Wiederholungsrezept oder eine Überweisung ist jederzeit an der Anmeldung erhältlich.

Notfallpatienten werden immer ohne Termin angenommen und umgehend behandelt!

Fahrtüchtigkeit:
Bei einigen Diagnostiken und subjektiven Beschwerden (z.B. Lichtblitze, Schattensehen..., Diabetiker) ist es evtl. erforderlich eine Pupillenerweiterung ein- oder beidseitig durchzuführen. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr ist dann nicht mehr erlaubt!
Bitte lassen Sie sich deshalb zum Untersuchungstermin bringen oder organisieren Sie zumindest die Möglichkeit einer Abholung!
Das Gleiche gilt auch bei allen vorgesehenen, operativen Maßnahmen!!!

Vorsorgeuntersuchungen:

  • Kinder ab dem 2. Lebensjahr sollten jährlich kontrolliert werden. Bei Auffälligkeiten unabhängig vom Lebensalter
  • Jugendlichen und Erwachsenen bis zum 40. Lebensjahr wird eine Kontrolluntersuchung alle 2 Jahre empfohlen
  • Ab dem 40. Lebensjahr sollte wieder eine jährliche Kontrolle erfolgen - grauer oder / und grüner Star, Netzhauterkrankungen
  • Diabetiker mit stabilem Stoffwechsel und ohne Augenbeteiligung jährlich. Diabetiker mit instabilem Stoffwechsel und / oder Augenbeteiligung viertel- bis halbjährlich
  • Patienten mit Glaukom (grüner Star) vierteljährlich zur Augeninnendruckmessung und halbjährlich zur Gesichtsfelduntersuchung